THEMENBEREICHE
Kopftuch, Scharia, Dschihad – bei diesen Stichworten entstehen Bilder im Kopf, und nicht nur das. Häufig werden damit auch mehr als negative Bewertungen verbunden, die bis zu Ausgrenzung und Hass führen. Aber was verbirgt sich dahinter? Erfahren Sie aus religionsgeschichtlicher Perspektive etwas zu Strömungen des Islam und deren Entwicklung, der religiösen Quellenlage und sozialen Hintergründen. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Faktoren zusammengenommen dazu beitragen, dass dogmatische Ausprägungen zu überwiegen scheinen und warum bei uns teilweise der Eindruck entsteht, dass es keinen liberalen, aufgeklärten Islam geben könne, sodass Menschen aus dem Nahen Osten sehr schnell unter Generalverdacht stehen. Für Engagierte, die im helfenden Bereich tätig sind, kann eine ausgewogene, sachliche Herangehensweise bestärkend darin sein, um eine differenziertere Sichtweise vertreten zu können.

WIR GEHEN AUF IHRE FRAGEN EIN
Welche Faktoren tragen zu extremen Interpretationen bei?
Welche Rolle spielen Koran, Rechtsschulen und Aussprüche des Propheten (Hadithe) im Verhältnis zu sozio-politischen und historischen Einflüssen?
Welche Funktion haben Religion und Glaube, welche Bedürfnisse erfüllen sie – und womit kann ein möglicher Absolutheitsanspruch überhaupt begründet werden?

WENN SIE DIESES MODUL BESUCHT HABEN
kennen Sie wichtige Elemente, die zu restriktiven Auslegungen religiöser Normen beitragen können
haben Sie Einblick in religionsgeschichtliche Basics gewonnen und können so eher einschätzen, welche Hintergründe die Ausbildung dogmatischer Tendenzen befördern können
sehen Sie, dass es immer ein Netzwerk von Interesselagen und gesellschaftlichen Situationen ist, in dessen Licht unterschiedliche Auffassungen von Religion und deren Stellenwert betrachtet werden sollten

FAKTEN
○ Termin: Dienstag, 29. Oktober 2019, 17.00 – 19.30 Uhr
○ Ort: LRA Mittelsachsen, Frauensteiner Straße 43 in 09599 Freiberg, Hauptgebäude, Raum 0.03, EG
○ die Teilnahme ist kostenfrei
○ auf Wunsch wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt
○ die Platzanzahl ist begrenzt, Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt
○ Anmeldung mit dem Anmeldeformular per E-Mail an anmeldung@academy-isc.de
oder per Fax an 0371 / 495 795 89 oder direkt unter https://www.academy-isc.de/web/anmeldung.

Comments are closed.